Kurzinfo: Frittieren 2017-02-07T23:56:22+00:00

Backen im Fettbad / Frittieren | 160 – 175° C

Frittieren ist ein Garprozess in einem Fettbad (Frittüre) bei steigender und bei konstanter Temperatur. Ein Hitzeabfall ist bei dieser Grundzubereitungsart zu vermeiden.

Gerichte:
Gemüse, Kartoffeln, Kroketten, Pommes Frites , kleine Fleischstücke, Fische, Champignons,
Krapfen, Brandteiggebäck, Geflügel, Leber (z.B. gebackene Schweinsleber)…

Arbeitsschritte:

  1. Gargut vorfrittieren bei 140° C (Pommes Frites, Gemüse)
  2. Das vorfrittierte Gargut auf einer fettsaugenden Unterlage ausbreiten
  3. Auf Abruf fertig frittieren bei 165 – 175° C
  4. Gut abtropfen lassen, abtupfen, salzen und anrichten.

Warum vorgaren?
Das Frittiergut wird vorgegart und kann somit bei Bedarf schneller fertig gegart werden. Es soll nicht unter 140°C vorfrittiert werden, tiefere Temperaturen verursachen eine zu hohe Fettaufnahme. Beim Fertigfrittieren soll die Temperatur von 175°C nicht überschritten werden, da sich die Acrylamidbelastung sonst stark erhöht. (Acrylamid ist ein krebserregender Reaktionsstoff.)

Besser im Kombidämpfer kalorienbewusst fritieren!
Gargut mit Planzenfett einstreichen (Pinsel), und auf gelochte Bleche legen.
Bei 210°C mit Kombidampf knusprig Dampfbacken!
90% weniger Fettverbrauch, 60% weniger Kalorien! (siehe DVD und den Auszug aus dem Film “Backhendl im Kombidämpfer”)

frittieren